WordPress für Newbies – Was sind Seiten und Beiträge (Pages/Posts)?

In der Serie WordPress für Newbies möchte ich Details von WordPress erklären, die für einen Fortgeschrittenen vielleicht kalter Kaffee sind. Aber die meisten von uns werden ja nicht als Profis geboren.

Was unterscheidet also Seiten (Pages) von Beiträgen (Posts)? Auf den ersten Blick gar nichts. Für einen Besucher ist der Unterschied in der Regel gar nicht zu erkennen ohne einen Blick in den Quellcode. Es geht bei der Verwendung also zunächst nicht um die Darstellung, sondern um die interne Verwaltung. 

Ein auffälliger Unterschied besteht darin, dass Seiten regulär keine Kategorien haben können. Natürlich können wir das mit einem Plugin nachrüsten. Aber das ist nicht unbedingt sinnvoll. Eine Seite ist nämlich eher statisch gedacht. Sie präsentiert Inhalte, die sich nicht oder nur selten ändern und für die gesamte Seite verfügbar sind (Impressum, Kontaktformular etc.). In der Regel sind für die meisten Installationen nicht viele Seiten nötig. Auf unserer Homepage haben wir 14 Seiten angelegt, von denen die meisten für den Online Shop verwendet werden.

Artikel oder Beiträge gibt es hingegen weitaus mehr. Sie sind in vielfältige Taxonomien eingebettet. Das sind Schemata zur Klassifikation wie Datum, Autor, Kategorie, Schlagwort usw. Diese Strukturen ermöglichen später eine sinnvolle Suche oder eine manuelle Auswahl. 

Es gibt keine strengen Regeln für die Verwendung von Seiten und Artikeln. Eine Daumenregel könnte aber sein, dass Seiten in der Regel über die globale Navigation zu erreichen sein sollten. Das ist bei Artikeln normalerweise nicht nötig und auch nicht sinnvoll. Hinter der Navigation im Kopf der Seiten werden sich also meistens Seiten verbergen.

Natürlich gibt es Ausnahmen. Der Link Beispiele auf dieser Seite weist auf eine Kategorie. Das hat technische Gründe, um die Automatisierung zu vereinfachen. Besonders wichtige Texte, die jederzeit für den Besucher zugänglich sein sollen, sind daher meistens auf einer Seite besser aufgehoben als in einem Artikel.

Schreibe einen Kommentar